Hamburg – Stand der Dinge – Zwei Wochen vorher

Hamburg – Stand der Dinge – Zwei Wochen vorher


In zwei Wochen ist es so weit: 25 Schauspielstudierende der Universität der Künste Kharkiv, Ukraine, entern Hamburg und treffen sich mit uns: ungefähr ebenso viele Studierende der Performance Studies der Universität Hamburg, Schauspielstudierende des Studio Frese und Regiestudierende der Theaterakademie. Gemeinsam werden wir eine Woche lang unsere Zeit teilen und proben, proben, proben, damit wir am Ende, am 8. Dezember, auf Kampnagel ein gemeinsames Stück zeigen können. „NAKT Interfest – Kharkiv meets Hamburg“ heißt dieses Projekt, das vom Auswärtigen Amt gefördert wird und gemäß diesen Fördermitteln den Austausch zwischen Deutschland und den östlichen Ländern stärken soll.

Was nun alles nötig ist, um solch eine Woche zu organisieren und wie wir uns hier in Hamburg darauf vorbereiten, das soll diese kleine Planungschronologie zeigen.

 

 

Herbst 2016 – Ausgangspunkt

Das Theaterensemble WHEELS aus Berlin startet mit dem Projekt „Neverending Forest Songs“ im Theaterforum Kreuzberg die Ukrainisch-Deutsche Kulturbrücke, bei der gemischte freie Theatergruppen drei Tage lang gemeinsam Theater machen, feiern und ins Gespräch kommen.

 

Herbst 2017 – Vorlauf

Einen der Gründer des WHEELS-Ensembles verschlägt es zum international ausgerichteten Master-Studium Performance Studies nach Hamburg. Da er es gern noch internationaler hätte, schlägt er vor, ein studentisches Projekt zu starten und die Ukrainisch-Deutsche Kulturbrücke fortzusetzen.

Die Studiengangsleitung zeigt sich freundlich überrascht angesichts soviel Engagements und gibt dem Projekt grünes Licht.

Zwei Studenten setzen sich zusammen, sammeln Ideen und schreiben einen Antrag für das „Programm zum Ausbau der Zivilgesellschaft in den Ländern der östlichen Partnerschaft und Russland“ des Auswärtigen Amts, das jährlich im Herbst ausgeschrieben wird.

 

Januar 2018

Der Antrag wird abgelehnt. Es wird vermutet, dass das Projekt zu viel Geld benötigt. Enttäuschung macht sich breit.

Juni 2018

Nachricht vom Auswärtigen Amt: Dem Antrag wird nachträglich stattgegeben. Die Fördermittel konnten aufgestockt werden. Euphorie macht sich breit.
Trotz der gerade drängenden Abschlussprojekte, bei denen mehr oder weniger alle Studierenden stark beteiligt sind, finden sich einige, um vor der Sommerpause die wichtigsten (bürokratischen) Dinge zu planen und zu organisieren.

 

Oktober 2018

Bevor das Semester überhaupt startet, muss Kampnagel einen Titel für die Produktion wissen: „Plündern“ soll sie heißen.
Der neu startende Jahrgang ist jetzt dabei und wird in die Pläne für das nun so benannte „NAKT Interfest – Kharkiv meets Hamburg“ eingeweiht („NAKT“ ist der Titel eines studentisches Festival-Formates, das jahrgangsabhängig in immer neuer Form durchgeführt wird). Glücklicherweise zeigen sich die Neuankömmlinge begeistert und engagiert, sodass nun auch mit der frisch geformten, nagelneuen Gruppe in die intensive Planung eingestiegen werden kann. Zuständigkeiten werden verteilt.

Die verschiedenen Arbeitsgruppen treffen sich regelmäßig, um den nahenden Austausch zu planen. Da geht es um Rahmenbedingungen wie Unterbringung, Essen und Proberäume, um die Koordination mit Kampnagel, die Finanzplanung, Freizeitgestaltung, Pressearbeit und natürlich um den Kern der Sache: Das inhaltliche Konzept für die gemeinsame Produktion.

IMG_4956

Erstes Treffen der Inhaltsgruppe

Aller paar Wochen treffen sich die einzelnen Arbeitsgruppen gemeinsam, um sich über den jeweiligen Stand zu informieren.

Terminlich und teilweise inhaltlich muss alles mit der Studiengangsleitung abgestimmt werden. Absprachen werden getroffen, Termine hin- und hergeschoben, verhandelt und parallel zu all diesen Dingen natürlich auch noch studiert!

 

November 2018

IMG_5006

Hello there.

*Erster gemeinsamer Skype-Termin mit unseren ukrainischen Freunden!
*Inhaltliche Feinjustierung und Materialordnung, -sichtung, -generierung!
*Probenplan und Bühnenkonzept für Kampnagel!
*Info- und Orgamails an alle Beteiligten!
*Pressetexte!
*Nervöse Telefonate mit dem Bundesverwaltungsamt, da sich die Auszahlung des Geldes verzögert!
*Studieren! Prüfungsleistungen! Blockseminare!
* …

img_5099.jpg

Ungefähr so wird das Stück aussehen.

Wir sind aufgeregt! Wir sind im Flow! Wir freuen uns! Es wird spannend!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s